TSG Everode – SG Adenstedt 1:3

Vor dem Spielbericht möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Fans für die großartige Unterstützung der letzten Wochen bedanken! Auch beim heutigen Heimspiel waren wieder trotz Corona-Maßnahmen und trotz Absage des Essensverkaufs stolze 80 Zuschauer im Waldstadion.
Ihr seid die Stütze dieses Vereins und ohne euch macht der Fußball nur halb so viel Spaß.
Nächste Woche werden wir das mit einer starken Leistung zurückzahlen.

💪 Anpfiff gegen SSV Elze II ist schon um 14:00 Uhr, nicht vergessen!

+++ TSG unterliegt der SG Adenstedt +++

Der TSG gelang ein guter Start in diese Partie. Bereits nach 20 Sekunden stand die erste Hundertprozentige zu Buche, doch die letzte Konsequenz fehlte noch. Das sollte sich in der 15. Minute ändern: R. Kiehne bringt von der Mittellinie in halblinker Position einen Freistoß an den langen Pfosten, M. Mocha legt von dort einmal quer zu C. Helms, der den Ball noch einmal zum torgefährlichsten Innenverteidiger der Liga, C. Brede, rüberspielte, sodass dieser nur noch einschieben musste.

Der Vorsprung sollte allerdings nicht lange halten. In der 25. Minute bringt C. Helms 18 Meter vor dem Tor seinen Gegenspieler zu Fall, woraufhin der Schiedsrichter aus Gründen, die nur ihm bekannt sind, auf den Punkt zeigte.

Nach 40 Minuten konnte Adenstedt das 1:2 erzielen. Ein eher ungefährlicher Distanzschuss wird von einem Stürmer der Schwarz-Grünen aus einer mehr als nur abseitsverdächtigen Position unhaltbar abgefälscht. Der VAR hat auch hier wieder nicht eingegriffen.

Zum Ende der ersten Halbzeit wirkte der Schiedsrichter noch verunsicherter als vorher. Eine klare Tätlichkeit gegen K. Zimmer wird lediglich mit Gelb bestraft, wobei der Gefoulte ebenso die gelbe Karte erhielt. Trainerlegende G. Ulrich hat dem Schiedsrichter daraufhin mitgeilt, dass er nur wenig Verständnis für eine solche Entscheidung habe. Als Konsequenz sah auch er den gelben Karton.

In der zweiten Hälfte gelang beiden Mannschaften spielerisch wenig, größtenteils wurde mit langen Bällen nach vorn gearbeitet.

Unser Liveticker hat die Taktik der Gäste gut auf den Punkt gebracht: “Hoch und weit und vorne dann fallen lassen und schreien”. Dass diese Taktik aufgehen konnte, muss sich die Heimmannschaft allerdings selbst ankreiden.

Nächste Woche gehts in alter Frische und mit neuem Elan zu Hause gegen die Reserve des SSV Elze.

Aufstellung: F. Hennecke – B. Knust, R. Kiehne, C. Brede, Y. Adam – C. Helms, M. Kleinert, K. Bey, M. Mocha – G. Rimauro, K. Zimmer

Tore: C. Brede

Wechsel: S. Yahia (für G. Rimauro), P. Morawe (für K. Bey), F. Hennecke (für Y. Adam)

Schreibe einen Kommentar