TSG Everode – SG Wehrstedt/Salzdetfurth 1:4

Gegen die SG Wehrstedt/Salzdetfurth kam die TSG Everode nicht über ein 1:4 hinaus. Zu Beginn der Partie konnten die Gastgeber noch gut gegenhalten. Auch wenn die SG die größeren Spielanteile hatte, ließ die TSG-Defensive nichts anbrennen.
Das änderte sich in der 37. Minute, als T. Spörhase einen Freistoß aus 16,5 Metern direkt verwandelte. Mit dem 0:1 ging es sodann in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte begann äußerst unglücklich: Die Everoder kamen etwas schläfrig aus der Pause und wurden vom hellwachen C. Merten überrascht, der sich im Dribbling gegen drei TSG-Akteure durchsetzte und eiskalt ins lange Eck abschloss.
Wenig später erhöhte T. Spörhase in der 60. Minute auf 0:3 für die Gäste aus Wehrstedt. Obwohl das Ergebnis nun deutlicher wurde, ließen die Hausherren die Köpfe nicht hängen, ganz im Gegenteil: Nur drei Minuten später wuchtete C. Brede einen Kopfball zum 1:3 ins Netz.
Damit spürte die TSG wieder Hoffnung auf einen Punktgewinn, die jedoch schnell wieder verschwand: In der 66. Minute erhielten die Gäste einen Elfmeter nach Handspiel. Dabei erzielte T. Spörhase souverän seinen dritten Treffer.
Danach geschah fußballerisch wenig, doch die Partei weist noch einen weiteren Tiefpunkt auf: In der 82. Minute wurde TSG-Verteidiger F. Schröter mit Glatt-Rot vom Platz gestellt, wodurch dieser in den nächsten Spielen nur von der Seitenlinie zugucken darf.

Schreibe einen Kommentar